Neues ABCSG-Studienergebnis zeigt: 7 Jahre antihormonelle Therapie bei Brustkrebs ausreichend

08.12.2017

Am 7. Dezember 2017 wurden bei einem der größten und wichtigsten internationalen Brustkrebskongresse in San Antonio, Texas (U.S.A.) die Ergebnisse der österreichischen Studie ABCSG 16/S.A.L.S.A präsentiert. Vorgestellt hat sie ABCSG-Präsident Univ.-Prof. Dr. Michael Gnant vor Tausenden BrustkrebsexpertInnen aus der ganzen Welt.

Auch heimische Medien berichten schon über die Erkenntnis, dass nach einer fünfjährigen Antihormontherapie (endokrine Therapie) zwei zusätzliche Jahre mit dem Aromatasehemmer Anastrozol ausreichen, um das Rezidivrisiko zu senken. Über die optimale Dauer war man sich bisher im Unklaren: ABCSG 16 verglich die Ergebnisse von zwei vs. fünf Jahren Therapie mit Anastrozol nach der Standardbehandlung. Die noch längere Behandlung zeigt allerdings keinen Benefit, wohl aber mehr Nebenwirkungen, sodass man sagen kann, dass insgesamt sieben Jahre endokrine Therapie für die Patientinnen optimal sind.

Lesen Sie mehr dazu hier: derstandard.at



ExpertInnen finden

Expertinnen finden

Suchen Sie gezielt nach Ärztinnen und Ärzten, sortiert nach Bundesland, medizinischen Schwerpunkten und anderen Parametern.

Top