Brustkrebs und Haare färben - neue Studienergebnisse

Brustkrebs und Haare färben – neue Studienergebnisse

05.09.2020

Vergangene Studien haben darauf hingewiesen, dass Personen die sich regelmäßig die Haare färben, ein höheres Krebsrisiko, insbesondere für Blasenkrebs sowie Brustkrebs, haben könnten.

Haarfärbemittel enthalten bestimmte Chemikalien, die für diese aufgezeigten Zusammenhänge verantwortlich gemacht wurden. In der größten Studie bisher, die 117.200 Frauen aus den USA über 36 Jahre verfolgte, konnte dies nun allerdings nicht erhärtet werden.

Ein Forschungsteam um Eva Schernhammer, Leiterin der Abteilung für Epidemiologie der MedUni Wien, konnte in der spezifischen Datenauswertung einer amerikanischen Kohortenstudie von Krankenpflegerinnen zeigen, dass regelmäßiges Haarefärben keine nennenswerten Einflüsse auf die meisten Krebsarten hatte – mit einigen wenigen Ausnahmen.

Die Studie wurde im Top-Journal „British Medical Journal“ publiziert.

Mehr dazu hier
https://www.bmj.com/content/370/bmj.m2942



ExpertInnen finden

Expertinnen finden

Suchen Sie gezielt nach Ärztinnen und Ärzten, sortiert nach Bundesland, medizinischen Schwerpunkten und anderen Parametern.

Top