Primarius Josef Thaler
Prim. Josef Thaler

Bild: Bild: KWG

Auch bei Krebs: Bewegung statt Bettruhe

01.02.2017

Bewegung hilft, die Lebensqualität der PatientInnen zu verbessern, und unterstützt Menschen so bei der Bewältigung ihrer Krebserkrankung.

„Darüber hinaus gibt es Hinweise auf eine höhere Heilungsrate durch regelmäßiges Ausdauertraining“, sagt Primarius Josef Thaler, Onkologe im oberösterreichischen Klinikum Wels-Grieskirchen.

Bewegung steigere die Leistungsfähigkeit und Muskelkraft. Zudem wurde in einer großen Studie unter der Leitung von Prim. Thaler nachgewiesen, dass auch Angstzustände und Müdigkeit gemildert werden.

Von der Weltgesundheitsorganisation und internationalen Fachgesellschaften wird ein wöchentliches Ausdauertraining von 150 Minuten, verteilt über drei bis fünf Tage, empfohlen – wie etwa Gehen, Laufen, Schwimmen oder Radfahren. „Entscheidend ist dabei nicht die Art, sondern Intensität und Dauer der Bewegung“, sagt Thaler.

Zudem gilt es heute weitgehend als gesichert, dass regelmäßige körperliche Aktivität auch das Risiko für die Entstehung von verschiedenen Krebsarten erheblich reduzieren kann.

(Quelle: www.nachrichten.at)



ExpertInnen finden

Expertinnen finden

Suchen Sie gezielt nach Ärztinnen und Ärzten, sortiert nach Bundesland, medizinischen Schwerpunkten und anderen Parametern.

Top